So entlarven Sie dubiose Tai Chi Schulen!

Wudang als Marketingstrategie

Wudang ist für den Westen etwas Neues, das durch die vielen Gesundheitsaspekte zusehends Interesse erregt. Damit Sie nicht dem Marketing Schlagwort „Wudang“ zum Opfer fallen, möchten wir auf ein folgendes Detail aufmerksam machen: Wudangpai! Bedeutet nicht mehr als Wudangsekte und sagt nichts über die Linie oder Herkunft des Stiles aus. Jeder offizielle Wudang Meister hat von seinem Großmeister ein „Inheritor“ Dokument, das mit dem Stempel der Schule besiegelt ist.

Zhang Sanfeng war ursprünglich Shaolin

Diese Information kann nicht belegt werden und wird weitgehend manipulativ in Shaolin Schulen weiterverbreitet um eine Verbindung des buddhistischen Inhaltes von Shaolin zu vermitteln. Ich habe nachgeforscht und mit vielen Wudang Meistern in Wudangshan gesprochen. Die Geschichte über Zhang Sanfeng, die offiziell dort anerkannt wird, ist hier zu finden.

Jeder Tai Chi-Stil kommt ursprünglich vom Chen-Stil

Auch diese Aussage wird in China belächelt, führt aber im Westen zu Verwirrung. Aufgrund der Revolution und der Abgeschlossenheit der Wudang Klöster hat der Tai Chi Boom von Chen-Stil weitaus früher begonnen und versuchte sich als ursprüngliche Ideologie zu etablieren.

Historisch kann diese Aussage nicht belegt werden, jedoch kann man sich den Ursprung logisch durch den Kopf gehen lassen. Die chinesische Medizin basiert auf taoistischen Lehren, während Chen-Stil buddhistisch ist. Jeder, der mit Tai Chi therapieren will, wäre also besser mit einem Tai Chi-Stil beraten, der genau darauf ausgelegt ist. In China ist das Chen-Dorf bekannt für die Spezialisierung im Kampf.

Buddhismus und Taoismus haben sich in China seit mindestens 2000 Jahren und mehr etabliert. Der Chen-Stil ist aber erst im 17ten Jahrhundert entstanden, es ist daher äußerst wahrscheinlich, dass Tai Chi viel früher in taoistischen Klöstern entwickelt wurde. Erst in den späten 80ern wurde Wudang Tai Chi in China öffentlich zugänglich. Ich habe auch hierzu mehrere Wudang Meister in Wudangshan befragt und alle hatten die gleiche Meinung: „Wudang Tai Chi ist der Ursprung von Tai Chi. Zhang Sanfeng ist der offizielle Begründer von Tai Chi. Im 17ten Jahrhundert wurde durch einen taoistischen Priester das Wudang Tai Chi in das Chen-Dorf gebracht und von den dort angesiedelten Soldaten weiterentwickelt.“ (Quelle: Wikipedia)

Wir machen „altes“ authentisches Tai Chi (Das einzig Wahre)

Die Qualität von Tai Chi hängt nicht vom Stil ab. Es klingt nach einem verzweifelten Lockruf, der vor allem in Yang-stil Schulen oft auftritt. In China sind die Familien immer bereit zu einem Erfahrungsaustausch und respektieren sich gegenseitig. Oft wird hier von sogenannten „Vertiefungsstufen“ geredet an denen das generelle Verständnis dieser alten Tradition aufgehängt und übermystifiziert wird. Fragen Sie einfach was Tai Chi für die Schule bedeutet und erwarten Sie eine praktische Antwort, jede Position sollte erklärbar sein. Lassen Sie sich nicht abspeisen mit auswendig gelernten Floskeln.

Die Weiterführung von Tai Chi von Generation zu Generation ist ein lebendiger immer wechselnder Prozess. Daher der Satz: „Wir machen altes Tai Chi“ sollte Ihnen zu denken geben. Es ist nicht im Sinne der Tai Chi Familien das Tai Chi genauso nachkopiert wird wie von seinen Vorfahren. Jeder Tai Chi Stil und jede Tai Chi Generation ist ein Erfolgskonzept, das aus dem Selbststudium heraus entstanden ist, die Umsetzung des Einzelnen ist somit nie identisch und nicht qualitativ gewährleistet.

Advertisements